Quartiersplatz Am Salzmagazin

550 Quadratmeter Platz im Quartier – Ihre Ideen sind gefragt!

Liebe Bewohnerinnen und Bewohner des Quartiers,
liebe Bürgerinnen und Bürger,

ich möchte Sie einladen, an der digitalen Beteiligung zur Neugestaltung des Platzes Am Salzmagazin teilzunehmen. Ihre Sicht auf die Gestaltung des städtischen Raums ist eine wichtige Komponente im Planungsprozess. Daher freue ich mich auch, dass trotz der Corona-Kontaktbeschränkungen ein Weg gefunden werden konnte, um Ihre Wünsche, Ideen und Anregungen in der Planung zu berücksichtigen. Auch für das Stadtplanungsamt ist diese Form der Beteiligung eine neue Erfahrung, weswegen ich nicht nur auf die Anregungen gespannt bin, sondern auch auf die Resonanz auf die digitale Beteiligungsform.

Ich freue mich auf Ihre Mitwirkung.

Herzliche Grüße
Eva Herr, Leitung des Stadtplanungsamtes

Wo heute noch Bauzäune stehen, entsteht bald ein Quartiersplatz für Jung und Alt! Der kleine dreieckige Platz Am Salzmagazin, der im Eigelsteinviertel zwischen Hauptbahnhof und Hansaring liegt, wird neu gestaltet. Ihre Ideen und Wünsche sind gefragt! Für die Neugestaltung des Platzes fndet eine Beteiligung der Öffentlichkeit statt. Anwohnerinnen und Anwohner sowie spätere Nutzerinnen und Nutzer sind herzlich dazu eingeladen, sich in den Planungsprozess einzubringen. Was soll aus dem Quartiersplatz werden?

  • Eine grüne Oase für die Mittagspause?
  • Ein Treffpunkt für die Nachbarschaft?
  • Ein Fitness-Parcours für Spiel und Sport?

Viele Gestaltungsmöglichkeiten sind denkbar – doch am wichtigsten ist, wofür Sie den Platz künftig nutzen möchten.

Planungsrahmen

Ihre Ideen dürfen kreativ sein! Allerdings gibt es einige Rahmenbedingungen, die Sie berücksichtigen müssen. Diese wurden von der Bezirksvertretung Innenstadt und dem Stadtentwicklungsausschuss am 28. März 2019 beschlossen:

  • Die Spielfläche an der Ecke Am Salzmagazin/Ursulaplatz wird bald aufgewertet. Daher hat sich die Kommunalpolitik gegen eine Spielfläche auf dem geplanten Quartiersplatz ausgesprochen, da er ganz in der Nähe liegt.
  • Von privater Seite ist schon lange eine gastronomische Nutzung der Bahnbögen geplant. Vor den Bahnbögen könnte eine bis zu 130 Quadratmeter große multifunktionale Fläche entstehen, die temporär für Außengastronomie nutzbar sein wird. Vor dem Zaun zur S-Bahn ist zudem ein zwei Meter breiter Gehweg freizuhalten. Nähere Informationen zu den Bahnbögen können Sie Seite 3 der unten zum Download angebotenen Beschlussvorlage 3485/2018 (Bedarfsfeststellungsbeschluss und Durchführung eines Qualifizierungsverfahrens) entnehmen. 
  • Die zukünftige Nutzung darf aufgrund von Lärmschutzvorgaben nicht zu laut werden. Zur Vorsorge gegen Hitze und Überflutung soll der Platz zudem teilweise bepflanzt und entsiegelt werden. Eine Regenwasserrückhaltung wird geprüft.
  • Die Gesamtbaukosten von rund 633.000 Euro für den Quartiersplatz und die Umgestaltung der umliegenden Verkehrsflächen müssen eingehalten werden.

Diese Rahmenbedingungen wurden von der Bezirksvertretung Innenstadt und dem Stadtentwicklungsausschuss am 28. März 2019 beschlossen:

Qualifizierungmaßnahme Quartiersplatz Am Salzmagazin (Eigelstein); hier: Bedarfsfeststellungsbeschluss und Durchführung eines Qualifizierungsverfahrens (3485/2018)

Die Bezirksvertretung Innenstadt beschloss am 27. April 2020, Sie im Rahmen der "Pilotphase Systematische Öffentlichkeitsbeteiligung" an der Planung zu beteiligen. Es sollten drei öffentliche Veranstaltungen durchgeführt werden. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen werden in dieser ersten Beteiligung Ihre Wünsche und Bedarfe für den geplanten Quartiersplatz mit diesem Online-Dialog abgefragt:

Pilotbeteiligung Quartiersplatz Am Salzmagazin (0757/2020)

Zeitplan der Beteiligung

  1. Juni und Juli 2020: Ideensammlung
    Teilen Sie uns beim Online-Dialog mit: Wie möchten Sie den Quartiersplatz in Zukunft nutzen? Wir werden vier Wochen lang an verschiedenen Orten im Eigelsteinviertel unterwegs sein, um Fragen zu beantworten. Aufgrund laufend angepasster Corona-Richtlinien müssen wir dabei flexibel bleiben. Die konkreten Termine finden Sie unter "Weiterführende Links".
  2. Was passiert mit den Nutzungsideen?
    Die Ideen werden ausgewertet und fießen in einen ersten Gestaltungsentwurf ein. Den Entwurf erstellt ein durch eine öffentliche Ausschreibung ermitteltes Planungsteam.
  3. Herbst 2020: Beteiligungsgalerie
    Es ist geplant, den Entwurf für den Platz vor Ort im Quartier zu präsentieren. Alle Interessierten können kommentieren und diskutieren. Die Rückmeldungen fließen in die Überarbeitung des Entwurfs ein.
  4. Winter 2020/2021
    In einer öffentlichen Veranstaltung wird der finale Entwurf präsentiert.

Wir freuen uns auf Ihre Mitwirkung!

 

Ansprechperson: 

Bei Fragen zum Projekt:

Stadtplanungsamt
Planung Stadtbezirk 1
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Telefon: 0221 / 221-27041

E-Mail an das Stadtplanungsamt

Bei Fragen zur Öffentlichkeitsbeteiligung:

Büro für Öffentlichkeitsbeteiligung
Carsten Gruss
Brückenstraße 5-11
50667 Köln

Telefon: 0221 / 221-31845

E-Mail an das Büro für Öffentlichkeitsbeteiligung

Sie können zudem beide E-Mail-Adressen nutzen, wenn Sie uns Ihre Ideen, Anregungen und Hinweise per E-Mail zukommen lassen möchten.

Aktueller Stand: 
In Planung
Thema / Handlungsfeld: 
Beteiligung ist abgeschlossen
Art der Beteiligung: 
Mitgestaltung / Mitverantwortung