Vorheriger Vorschlag

Zonen der Ruhe und Besinnung mit der Natur

Heute sind die Friedhöfe in Köln sind ganz besondere Orte für Ruhe und
Besinnung mit der Natur. -- Der Druck der Veränderung ist bereits spürbar und die Friedhöfe haben sich in den letzten Jahren nicht zum Besseren entwickelt.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Friedhof für alle - aber nicht für alles!

In erster Linie sollten Friedhöfe weiterhin der bisherigen Funktion als Bestattungsort und als Ort des - ungestörten - Kontakts mit Verstorbenen dienen.
Weitere mögliche Funktionen sollten diese primäre Funktion nicht beeinträchtigen.

weiterlesen
Trauer und Bestattung

Friedhöfe 2025

Mit großem Befremden habe ich das Anliegen „Friedhof für alle“ und die Art und Weise der „stillen“ Öffentlichkeitsarbeit zur Kenntnis genommen. In meinem und im Interesse von weiteren 9 Personen (= keine Internetaffinität) sprechen wir uns gegen eine abweichende Nutzung, bspw. stärkere Sport- oder Freizeitaktivitäten o. a., auf Friedhöfen aus. Friedhöfe sind dazu bestimmt, den Angehörigen Verstorbener ein ungestörtes Gedenken in einem Raum zu ermöglichen. Für diese Zweckbestimmung wird letztendlich ein Grabnutzungs-recht käuflich erworben, das die Rechte und Pflichten inkl. Haftung - siehe Friedhofsatzung vom 24.04.2014 - beinhaltet.
Um allen Kölnern eine stärkere Nutzung an Sport- oder Freizeitaktivitäten zu ermöglichen, sind - außerhalb von Friedhöfen - zusätzliche Flächen zu schaffen. Diese Thematik ist nicht neu. Die heutige Meldung, dass am 6.7.2019 entschieden wurde „viel Grün des Äußeren Grüngürtels“ für ein Leistungs-zentrum mit Kunstrasen zu Verfügung zu stellen, verwundert daher umso mehr.